Digitaler Tachograph

Nutzungsmöglichkeiten und Vorschriften

Seit dem 1. November 2006 ist jedes neu immatrikulierte Fahrzeug mit einem digitalen Tachographen ausgerüstet.

Die Einführung des digitalen Fahrtenschreibers soll dafür sorgen, dass die gesetzlich vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten besser eingehalten werden - da die Manipulation der Daten durch dieses Kontrollgerät erschwert wird.

 

Das Gerät ermöglicht das

  • Aufzeichnen
  • Speichern
  • Anzeigen
  • Ausdrucken
  • Downloaden

der Arbeits-, Lenk- und Ruhezeiten des Chauffeurs.

Im Massenspeicher des digitalen Tachographen werden folgende Daten gespeichert:

  • die Herstellerdaten des Gerätes und des Sensors
  • die Fahrzeug-Identifikationsnummer
  • die Stammnummer
  • Sicherheitselemente
  • Ereignisse, z.B. Überdrehzahl, Verfäschungen, Fehler/Probleme mit der Fahrerkarte/dem Fahrtenschreiber
  • Identität des Fahrers
  • Aktivitäten (Arbeits-, Lenk- und Ruhezeiten) des Fahrers
  • Geschwindigkeit, Geschwindigkeitsübertretungen
  • Kilometerstand (Wegstrecke)
  • Werkstattdaten
  • Kalibrierungsdaten
  • Kontrollaktivitäten durch Vollzugsorgane
  • Aktivitäten des Unternehmers (Herunterladen von Daten)

 

Das Gerät besteht aus einem Sensor (Weg-/ Geschwindigkeitsgeber) am Getriebe, Verbindungskabeln und dem Fahrtschreiber im Innenraum des LKW's. Der Tachograph hat zwei Kartensteckplätze, ebenfalls integriert ist ein Drucker zum Ausdrucken der täglichen Aktivitäten wenn z.B. die Fahrerkarte defekt ist.

Der Massenspeicher des digitalen Tachographen speichert bei durchschnittlichem Gebrauch die Daten für mindestens 365 Tage.

Sobald der Speicher voll ist werden die ältesten Daten überschrieben. Damit keine Daten verloren gehen ist es sehr wichtig die Fahrzeugdaten regelmässig auszulesen.

 

Die Daten des Massenspeichers müssen wie folgt ausgelesen werden:

  1. Spätestens alle drei Monate, beginnend mit dem ersten Tag der Aufzeichnung
  2. Bevor ein Fahrzeug oder ein Fahrtenschreiber an ein anderes Unternehmen vermietet oder verkauft wird
  3. Wenn der Fahrtenschreiber nicht mehr korrekt funktioniert, die Daten aber noch heruntergeladen werden können

 

Mit dem Downloadkey können die Daten vom Massenspeicher im digitalen Fahrtschreiber ausgelesen werden. Über die USB-Schnittstelle werden diese Daten auf einfache Weise auf den Computer übertragen.

 

Damit die Daten vom digitalen Tachographen ausgelesen werden können benötigt jedes Unternehmen eine Unternehmenskarte. Sie ist der elektronische Schlüssel und öffnet am digitalen Fahrtenschreiber die Schnittstelle für das Auslesen der Massenspeicherdaten auf einen Downloadkey.

Jeder Lenker eines Fahrzeuges mit digitalem Tachographen muss über eine eigene Fahrerkarte verfügen. Voraussetzung dazu ist ein elektronischer Führerausweis in Kreditkartenformat.

Data Standards AG

Informatik-Dienstleistungen
Zelgliackerstrasse 4
5210 Windisch

 

Postadresse:

Data Standards AG

Postfach 

5201 Brugg

 

T +41 56 460 87 13

F +41 56 460 87 39
tacho-auswertung@dasag.ch

Kontakt

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.